Strafe statt Meinungsfreiheit

Ein Buch das weh tut

Ein Buch das weh tut

Manchmal können Wahrheiten weh tun. Ganz besonders schlimm sind Wahrheiten, wenn sie auf erhebliche Probleme aufmerksam machen. In Deutschland gibt es eine Bevölkerungsgruppe, die offiziell als Minderheit gilt, aber Forderungen stellt als seien sie in einer Zweidrittelmehrheit. In Gefängnissen hat diese Gruppe tatsächlich diese Mehrheiten. Auf Universitäten sind sie eher in der Minderheit. Wenn sich jemand die Mühe macht Zahlen, Daten, Statistiken und Fakten zusammen zu tragen, dann wird er politisch korrekt verfolgt. Natürlich ohne seine Aussagen widerlegen zu können!

Share This:

Bildquellen

  • Ein Buch das weh tut: Thilo Sarrazin
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Grundgesetz abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.