Die randvollen Hosen

Nachdem sich sämtliche Menschenrechtler, Homoverbände, Frauenrechtler, Tierschutzverbände, linke Medien und übertolerante Politiker für die Menschen verachtende Religion Islam stark machten, kam die Organisation “HoGeSa“. Immer weniger Deutsche glauben den Schwachsinn, der von SPIEGEL & Co unters Volk gebracht werden soll. Politiker und Medien starteten eine Hetzkampagne gegen Teilnehmer vom 26.10. in Köln. Dummdreiste Lügen, Verfälschung von Wahrheit und Unterdrückung von Fakten waren auch im National-Sozialismus wirksame Mittel, um politische Gegner klein zu halten (DuMont weiß wovon ich schreibe).
Es gehen Menschen auf die Straße, die es satt haben sich islamisieren zu lassen. Sie wollen nicht mehr länger zusehen, wie eine primitive gewaltbereite “Kultur mit Religionsanspruch“ immer mehr Platz in der Gesellschaft bekommt und Brauchtümer zerstört. Tausende Vergewaltigungen durch Moslems, zigtausende von Südländern niedergeschlagene Deutsche, tausende ermordete Deutsche durch südländische Moslems und weitere 10’000 unbehelligt unter uns lebende gewaltbereite radikale Moslems brachten das Fass zum überlaufen. Politiker, Justiz und Medien haben radikalen Moslems Möglichkeiten und Chancen eingeräumt sich zu radikalisieren. Die Hetze gegen Juden wurde wieder salonfähig. Politiker, Justiz und Medien haben zugeschaut und Kritiker versucht mundtot zu machen, bzw. gesellschaftlich zu vernichten. Die heilige Kuh Islam durfte nicht kritisiert werden; mochten auch noch so viele Terroristen aus dieser Religion hervorkommen. Weltweit sind Moslems im Krieg gegen den Westen, westlich Eingestellte und alles was nicht islamisch lebt. Hier in Deutschland wird uns die blutigste Religion als friedlich verkauft. Die intoleranteste Gesellschaftsform als demokratisch untergejubelt. Mordlüsterne Faschisten als kaum ernst zu nehmende Minderheit hingestellt.
Nach der HoGeSa-Veranstaltung vom 26.10.2014 in Köln laufen Politiker und verblödete/gekaufte Journalisten Amok. Es werden Behauptungen ausgesprochen, ohne sie zu belegen. Diese gemeingefährliche Vorgehensweise von Medien und Politik deutet auf randvolle Hosen hin. Eine panische Angst macht sich bei den unbeliebten Berufgruppenvertretern breit. (Ja, Journalisten und Politiker haben einen schlechteren Ruf als sämtliche Straßenstricharbeiterinnen! Huren sind zudem häufig nützlicher, ehrlicher und arbeitsamer als Politiker und Journalisten.)  Bei Politikern und Journalisten gehört die Lüge zum Alltag. Nach dem 26.10 liefen sie zur Höchstform auf. Die Angst, die Wahrheit über den Islam könnte den Schlafmichel erreichen, treibt Politiker, Justiz und Medien in den Wahnsinn. Vor lauter Panik wird nun von Politik und Medien gehetzt, gelogen, verleumdet und sich ordentlich in die Hosen geschissen. Gewerkschaften, Politiker und Medien stellen sich schützend vor Salafisten und potenzielle Massenmörder. Das Internet wird die politischen und medialen Wegbereiter von “Faschisten mit Religionshintergrund“ nicht vergessen. Notfalls gibt es zahlreiche Sicherungskopien!
Am 15. November soll die nächste Veranstaltung der HoGeSA in Hannover stattfinden. Die niedersächsischen Behörden halten ein Streichholz unter dem Grundgesetz, indem sie ein Versammlungsverbot prüfen. Terroristische Vereinigungen wie AntiFa (Linksextremisten), Rote Flora (Linksextremisten) Teile von Die Linke und Grüne Jugend, PKK-Kurden und Judenhasser dürfen weiterhin – gewaltbereit – ihre Wut gegen Polizei und Gesellschaft als „Aktivisten“ kund tun. Erster-Mai-Kundgebungen und Schanzenfest hätten schon vor Jahren verboten werden müssen, weil dort ein Vielfaches mehr an Schäden entstand, als am 26.10.2014 in Köln. Zumal in Köln vermutlich viele Polizisten durch Wasserwerfer der Polizei verletzt wurden. Die Gleichheit vor dem Gesetz ist diesbezüglich nur ein übler Treppenwitz!

Share This:

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Demokratie, Grundgesetz, HoGeSa, Islamisierung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.