Ein anderer politischer Weg

Beispiel Stimmzettel

Beispiel Stimmzettel

Parteien haben der Demokratie und Transparenz in Deutschland geschadet. Ihrem Gewissen folgen nur noch die wenigsten Politiker und werden dann auch noch von Volker Kauder & Co politisch verfolgt. Das Parteiensystem ist undemokratisch, asozial, volksfeindlich und korrupt! Mit der Fünfprozenthürde hat sich der Bundestag vor Ehrlichkeit, Demokratie und Volksvertretung abgeschirmt.

Es besteht auch die Möglichkeit als Einzelbewerber anzutreten. Um für den Bundestag als Einzelbewerber zu kandidieren benötigt man lediglich 200 gültige Unterstützungsunterschriften und für den Landtag nur 100 Stück. Wieviele Unterschriften Sie für die Kandidatur als Bürgermeister, Landrat oder Stadtrat benötigen, erfahren Sie beim örtlichen Wahlleiter.
Ganz hoffnungslos ist die Einzelbewerbung nicht. Tatjana Festerling hat in Dresden gezeigt wie es geht. Sie hat 9,6 Prozent der Stimmen bekommen.

Als Einzelbewerber unterliegt man nicht dem Parteienzwang oder Fraktionszwang. Man darf als Unparteiischer seinem Gewissen folgen. Unehrlichkeit führt bei der nächsten Wahl zur Abwahl. Bei Bewerbern mit einer Partei im Rücken bekommen selbst Volksfeinde einen guten Listenplatz, wenn sie ihrem Parteivorsitzenden gehorchen.

Nun, die Chance als Einzelbewerber in den Bundestag oder Landtag zu gelangen, ist sehr gering. Das “Wahlvieh“ ist zwar aufgrund der Parteienpolitik politikverdrossen, will aber Einzelbewerben auch nicht die Möglichkeit geben etwas zu ändern. Einerseits hört man immer wieder „Die machen eh was sie wollen“, wenn es um Parteien geht, aber sagen auch „Der hat eh keine Chance etwas zu verändern“. Das ist die typische Zwickmühle im antidemokratischen Deutschland!
Tatjana Festerling hat 9,6 Prozent der Stimmen abgegriffen, die den anderen Bürgermeisterkandidaten fehlten. Wenn parteilose Einzelbewerber ihre Wahlkreise gezielt und abgesprochen aussuchen, dann könnten Politiker unter Druck geraten. Nehmen wir zum Beispiel an, dass bekannte Islamkritiker, Patrioten und Konservative als Einzelbewerber in CDU-starken Wahlkreisen antreten. Die CDU ist nicht mehr islamkritisch und verrät zunehmend ihre Wählerschaft. Damit ist die CDU nicht das kleinste, sondern das größte Übel, weil sie am meisten die Wähler täuscht. Ein konservativer Kandidat würde der CDU die Erststimmen wegnehmen und nicht den Deutschlandhassern von SPD, Grüne und Die Linke. CDU-Kandidaten müssten in Zukunft um ihren Sitz im Bundestag/Landtag bangen oder sich auf einen guten Listenplatz schleimen!

Unsere Aktionen vor dem Landtag und die Teilnahme an Spaziergängen von Pegida mögen gut und richtig sein. Auch die Lügenpresse konnte man leicht verärgern. Politisch verändert wurde kaum bis gar nichts. Mit dem Antritt als Einzelbewerber könnte man in den Bundestag/Landtag gelangen. Wenn man als Einzelbewerber bei der Bundestagswahl 10 Prozent erreicht, dann bekommt man sogar einmalig Wahlkampfkostenerstattung (ich glaube 2,80 Euro je Wählerstimme). Bei der nächsten Wahl, also wenn der CDU-Kandidat aufgrund des Einzelbewerbers seinen Wahlkreis an die SPD verlor, wird der Christdemokrat schon während seiner Amtszeit konservativer! Ein Grund, warum ich darüber nachdenke, als Einzelbewerber für die Bundestagswahl im Herbst 2017 anzutreten…

Share This:

Bildquellen

  • Beispiel Stimmzettel: Frank Borgmann
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Vorschläge, Wahlen 2017 abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.