Osmanen und Partnerschaft

Falsche FreundeOhne das NATO-Bündnis würden die Türken mit Pferden gegen Panzer anrennen und mit Pfeil und Bogen Flugzeuge bekämpfen. Dennoch spielt sich Erdogan auf, als hätte er persönlich die Atombombe erfunden und den Mars bereits erfolgreich besiedelt. Dass die Ungläubige Ursula von der Leyen die Bundeswehr befehligt, stuft der türkische Staatspräsident als Schwäche der BRD ein. Womit er auch gar nicht mal so falsch liegt.

Anstatt dem Entwicklungsland die deutschen Truppen und Abwehrsysteme zu entziehen, wälzen sich Bundestagsabgeordnete lieber vor Erdogan in den Staub. Erdogan hat seinen Schwanz (über dessen Größe, bzw. Mickrigkeit noch vor Gericht entschieden wird) schon vor den Russen eingeklemmt. Wenn NATO und EU mit dem Größenwahnsinnigen sämtliche Beziehungen abbrechen, dann wäre es ein wahrer Gewinn für den Frieden. Die Türkei bringt mit ihrer Erpresserpolitik keinen Vorteil für die EU und Europa zieht keinen Nutzen aus kriminellen Türken. Nicht einmal die Türkei will kriminelle Türken zurück haben.

Ursula von der Leyen wäre gut beraten, wenn sie die Bundeswehr aus der Türkei abziehen würde. Das undankbare und schäbige Verhalten der Türken muss man sich nicht gefallen lassen. Wer eine Partnerschaft derart mit Füßen tritt, der hat keine Unterstützung verdient. Die Türkei sollte schnellstmöglich aus der NATO geworfen werden und in der EU haben diese Egomanen auch nichts zu suchen!

Share This:

Bildquellen

  • Falsche Freunde: Frank Borgmann
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bundeswehr, Türkei abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.