Mord als Asylgrund

Nun ist wieder einmal der viel zu lahmarschige Gesetzgeber gefordert. Wir brauchen einen neuen Straftatbestand. Immer mehr Asylanten geben an, dass sie in ihrer Heimat einen Mord begangen haben und nicht abgeschoben werden könnten, weil ihnen die Todesstrafe drohe. SPD, Grüne und Linke wollen bald allen illegal Eingereisten das Wahlrecht geben und denen die deutsche Staatsbürgerschaft schenken. Auch diesen vermeintlichen Mördern! Als „Deutsche“ dürfen sie dann auch nicht ausgeliefert werden…

Share This:

Bildquellen

  • taeterschutz: Frank Borgmann
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Asyl, Gesetzgeber abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.