BER bekommt super Ausrede

In Berlin hat es gestern wie aus Eimern geschüttet. Heute sieht es auch nicht besser aus. Wäre doch gelacht, wenn sich daraus keine weitere Verschiebung des Eröffnungstermins für den BER basteln lassen würde. Berlin wurde mit über 100 Litern pro Quadratmeter beglückt. Die Anzahl von Vergewaltigungen im Freien und linksextreme Straften müssten für kurze Zeit zurückgegangen sein. Wichtiger ist aber, dass die Verantwortlichem beim BER wieder Zeit gewonnen haben…

Share This:

Bildquellen

  • BER versunken: Frank Borgmann
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Berlin abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.