Israel hat panische Angst

Israel hat – wie die USA auch – den Atomwaffensperrvertrag nicht unterschrieben. Dennoch wollen USA und Israel gegen den Iran vorgehen, weil der Iran angeblich den Bau von Atombomben vorantreibe. Das ist so, als wollten die Kinderschänder unter den Grünen den Moslems die Kinderehe verbieten.

Der Iran unterstützt Baschar al-Assad in Syrien. Und obwohl die islamisten Schweine (IS) Unterstützung aus der Türkei, den USA und von Israel erhielten, wurde der IS in Syrien besiegt. Die USA arbeiteten schon an einem fingierten Giftgasanschlag, welchen man der syrischen Armee unterjubeln wollte, aber sie flogen auf. Die Islamisten Schweine konnten sich somit nicht mehr auf Raketenangriffe durch die USA verlassen. Sie wurden zum Bedauern ihrer Unterstützer zurückgedrängt oder vertrieben.

Israel hat mehr Angst vor der schiitischen Hisbollah, als vor den sunnitischen Schlächtern des IS. Darum droht Israel nun mit Luftangriffen auf die Hisbollah. Die judenfeindlichen Sunniten stellen etwa 90 Prozent der Muslime, während die judenfeindlichen Schiiten eine Minderheit darstellen. Alleine diese Tatsache sollte islamkritische Freunde Israels zum Nachdenken bewegen, tut es aber leider nicht immer.

Share This:

Bildquellen

  • Fahne Satire: Frank Borgmann
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kriege abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.