Bin wieder online aktiv

Nachdem ich das Theme für diese WordPress-Webseite auf 4.8.1 aktualisiert hatte, konnte ich mich nicht mehr selber anmelden. Ich wurde zum ganz normalen Besucher. Benutzername und Passwort wurden nicht angenommen; eine Zusendung eines neuen Passworts an meine E-Mail-Adresse war nicht möglich. Im Verdacht hatte ich ein kostenpflichtiges Plugin, bei dem ich vermutete, dass der Entwickler es noch nicht für WordPress 4.8.1 angepasst habe. Was meine Webseite vor Angriffen schützen sollte, wendete sich scheinbar gegen mich.

Mein Hoster erlaubt mir zwei Backups gleichzeitig auf deren Server zu erstellen. Davon mache ich etwa zweimal wöchentlich Gebrauch. Die von mir installierten Plugins und Theme halte ich auf dem aktuellsten Stand. Ich kontrolliere defekte und gelöschte Verlinkungen und ersetze sie gegebenenfalls durch meine Sicherungskopien. Bei allen Bildern werden sofort nach dem Hochladen die Bildquellen eingepflegt. Dennoch ist man manchmal machtlos.

Meine Webseite ist in Deutschland gehostet. Bei Problemen und Fragen erreiche ich stets einen kompetenten, hilfsbereiten und freundlichen Support. Es ginge zwar auch günstiger, aber ich gehöre zu jenen armen Schweinen, die nicht geizig sind. Deshalb unterstütze ich deutsche Produkte und deutsche Dienstleistungen. Bezahle aber auch für Plugins oder gebe eine kleine Spende für die Nutzung an die Entwickler. Den gut erreichbaren Support in deutscher Sprache kann ich nur empfehlen!

Ich habe zwar schon mehren Leuten bei der Erstellung ihrer WordPress-Webseite geholfen und biete gelegentlich auch Webseiten zum Testen an, aber ich habe mich zu wenig mit der Wiederherstellung abgestürzter Webseiten beschäftigt. Auch das Umhosten zu anderen Anbietern wurde von mir noch nicht vollzogen. Das Wissen dafür werde ich aber demnächst einholen.

Und nun der peinliche Grund meiner virtuellen Abwesenheit: Ich aktualisierte mein Theme bei WordPress, wie es stets empfohlen wird. Weil es grafische Probleme in der Bedieneroberfläche/im Dashboard gab, meldete ich mich ab. In der Hoffnung, dass sich das Problem dann von alleine erledigt. Ich konnte mich aber nicht wieder anmelden. Der Grund lag in der neuen Unvereinbarkeit zwischen WordPress 4.8.1 in Verbindung mit dem kostenpflichtigen Plugin (Pro WP Limit Login Attempts) und den Add-ons. Erst als ich Add-ons deaktiviert habe, bekam ich wieder Zugang zu meiner Webseite. Bis dahin nervte ich aber zweimal meinen Webhoster, wobei ich allerdings allerhand Nützliches dazu lernte. Mit meiner regelmäßigen Datensicherung und zeitnahen Aktualisierungen habe ich aber alles richtiggemacht. Lediglich meine Fehlersuche war mangelhaft. Ich verfiel nicht in Panik, ging alles ruhig an, wusste dass es kein Hackerangriff war, hatte das Bauchgefühl es irgendwie in den Griff zu bekommen und machte mir und dem Support keinen Stress.

Es fehlen nun ein paar Daten und Bilder im Zeitraum zwischen dem 4. August und heute, weil ich meine Webseite auf den 4.08. zurücksetzte. WordPress speicherte aber in seiner eigenen Datenbank die Aktualisierung auf 4.8.1 und die Texte. Deshalb war ich irritiert, weshalb ich meine Webseite heute mehrfach löschte und wieder hochlud. Bis ich den „goldenen Einfall“ hatte und die Add-ons deaktivierte…

Share This:

Bildquellen

  • Testseite für Testartikel: admin
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Frank Borgmann, In eigener Sache abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.