Der sechsfache Hassan

Es war einmal eine Herrin des Unrechts und sie hatte zahlreiche darmkundige Untergebene. Sie ließen Millionen Ungebildete ins Land, ohne deren Identitäten zu kennen. Da diese Gäste der mächtigsten Rechtsbrecherin am gesellschaftlichen Leben teilhaben wollten, wurden ihnen Führerscheine geschenkt. Manch ein Unrechtsgast hatte mehrere anerkannte Persönlichkeiten und somit auch mehrere Führerscheine. Einer von denen war Hassan, ein anerkannter »Flüchtling« aus Syrien, Irak, Afghanistan, Pakistan, Libyen und der Türkei, der in NRW, Hessen, Thüringen, Bremen, Hamburg und Berlin seinen Erstwohnsitz hatte. Mit seinen sechs steuerfinanzierten Führerscheinen fuhr er bereits 45 Punkte in Flensburg ein. Bis er sich eine siebte Identität zulegen konnte, durfte er sich nur noch 3 Punkte erlauben.

Dagegen lief die Führungsebene einer kindersexfreundlichen Partei Sturm. So wie Kinder ein Menschenrecht auf Sex eingeräumt wurde, so sollten auch »Flüchtlinge« ein pauschales Recht auf das Führen von Kraftfahrzeugen erhalten. Von der Herrin des Unrechts wurde bereits Zustimmung signalisiert, denn es fand der alle vier Jahre stattgefundene Lügenwettbewerb statt und sie wollte erneut als Siegerin hervorgehen. Ihre untergebenen Darmforscher nickten verlegen, während sie den nun auch im Saarland ansässigen Hassan zusätzlich als »Flüchtling« aus dem Iran anerkannten.

Und wenn die kriminellste Führerin der Märchenwelt nicht gestorben ist, dann kommen die fahrbereiten »Flüchtlinge« auch noch heute…

Share This:

Bildquellen

  • 6 Füherscheine Hassan Collage: Frank Borgmann
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Fake News abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.