Wenn ein Grüner Rot sieht

Als Grüner muss man nicht viel wissen, so lange das Tomatenbäumchen auf dem Balkon oder im eigenen Garten wächst und gedeiht. Das dachte sich auch ein Politiker der Grünen, weshalb er sich nicht mit Bürgschaften auskannte. Viele lernten die damit verbundenen Verpflichtungen in der Berufsschule und mit Kontoeröffnung, aber Klaus-Dieter muss da wohl abgelenkt gewesen sein. Klaus-Dieter arbeitet, wie sollte es bei einem studierten Grünen auch anders sein, in einer kindertherapeutischen Praxis

Nachdem also Klaus-Dieter es vorzog eine Unterschrift zu leisten, ohne zu wissen wofür oder wogegen, musste er nun die persönliche Erfahrung machen, dass Flüchtlinge nicht wertvoller sind als Gold, sondern einem das Tafelsilber kosten können. Er durfte aber auch lernen, dass Politiker nicht immer ehrlich sind und gelegentlich zum Schaden Dritter lügen. Der Grüne hatte für vier Syrer gebürgt, wovon 3 wieder ins sicherere Syrien zurückkehrten und der Vierte hat einen Job gefunden, weshalb der Syrer dem Klaus-Dieter nicht mehr auf der Tasche liegt. Das Glück ist nun einmal bei den D…

Share This:

Bildquellen

  • Kommet ihr Syrer: Frank Borgmann
  • cropped-Banner-Grüne.jpg: Frank Borgmann
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Gutmenschen, Schadenfreude abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.