Zwangsfinanzierte Merkel-Show

Im Zensierten Deutschen Fernsehen (ZDF) wurde am 14.09.2017 erneut eine billige Theatershow abgezogen. Mit »Klartext Frau Merkel« gab es eine 90 Minuten andauernde Werbesendung. „Spontane Fragesteller“ gaben der Parteienwerbung die nötige Abwechslung.  Die Moderatorin und der Moderator verfügten über Moderationskarten, auf denen die Fragesteller mit Bildern abgelichtet waren und die entsprechenden Fragen standen. Dem Publikum wurde aber suggeriert, dass die Fragesteller rein zufällig ausgewählt wurden.

Wie verlogen und regierungstreu die Merkel-Show war, durfte auch Astrid Passin erfahren. Sie ist Sprecherin der Hinterbliebenen der Opfer vom Breitscheidplatz. Wenige Stunden vor der Sendung wurde sie ausgeladen. Ihre Fragen hätten Angela Merkel ordentlich in Bedrängnis gebracht. Das wollte man beim ZDF tunlichst vermeiden, denn Angela Merkel wäre dann der Sendung höchstwahrscheinlich ferngeblieben.

Share This:

Bildquellen

  • Klartext Frau Merkel: Sceenshot ZDF
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Angela Merkel, Medien, Rundfunkmafia, Wahlen 2017 abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.