Die Angsthasen bleiben

Frauke Petry nutzte die Pressekonferenz der AfD für ihren medialen Abgang. Wohl wissend, dass in der Partei noch viele U-Boote und Scheinpatrioten auf Posten sitzen. In keiner Kultur ist Feigheit oder Verrat hoch angesehen, weshalb Petry und ihre Jünger nach der Amtszeit in Kaninchenbauten verbannt werden. Das wissen auch jene charakterlosen Hasenfüße, die mit der „Alternativen Mitte“ liebäugeln. Darum bleiben sie noch in der Deckung und schaden so der AfD. Sollte es zur Neuwahl kommen, dann bekommt Frauke Petry mehr Zeit für ihre Kinder, während ihr Männe die Kohle aus Brüssel abgreift.

Share This:

Bildquellen

  • AfD-Hase: Frank Borgmann
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, Wahlen 2017 abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.