Der perverse Schulunterricht

Kein Bild verfügbar

An immer mehr deutschen Schulen findet ein Menschenexperiment statt. Die ersten Probanden sind Drittklässler. Aber auch in Kindergärten sollen Kinder am Sex herangeführt werden! Über den „Bildungsplan findet ein staatlich kontrollierter und geförderter Kindesmissbrauch statt! Ohne öffentliche Debatten wurde die Frühsexualisierung von Kindern beschlossen. Federführend hierbei sind die Grünen (Kindersexpartei) und die SPD. Die Hinterzimmer der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) wurden so zum Darknet für kindersexfreundliche Lehrer und Politiker, die die „sexuelle Vielfalt“ vorantreiben wollen.

Neun Prozent der Wahlberechtigten in Deutschland haben die Grünen gewählt und somit pädophile Neigungen. Sie wünschen sich offensichtlich Sex mit Kindern oder lieben es Kindern beim Sex zuzuschauen! Die SPD fördert die Pädophilie der Grünen über den Bildungsplan. Zwei wegen dem Besitz von Kinderpornomaterial verurteilte SPD-Politiker untermauern den Wunsch der Sozialdemokraten „sexuelle Vielfalt“ auch bei den Kleinsten zu etablieren. Ich habe bereits im Mai 2015 unter der Überschrift „Kinderficker fangen klein an“ thematisiert, was Grüne und SPD mit der Frühsexualisierung bezwecken. Seltsam, dass alle Parteien von besserer Bildung reden, aber dieser Perverse Unterricht nicht den Weg in die Öffentlichkeit findet!

Die AfD sollte die Frühsexualisierung der Grünen und Sozis in sämtlichen Talkshows thematisieren und anprangern! Die CDU hat sich ja schon teilweise den pädophilen Forderungen der Kindersexfreunde gebeugt. Die FDP will mit der Kindersexpartei eine weitere Koalition eingehen!

Share This:

Bildquellen

  • Kein Bild verfügbar: admin
  • cropped-Banner-Grüne.jpg: Frank Borgmann
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kinder allgemein, Kindersex 90 Die Bunten, Schulwesen abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.