Die Schizophrenie der USA

Die USA wollen Vorreiter in der Bekämpfung des Terrorismus sein. Insbesondere der IS soll dem US-Präsidenten ein Dorn im Auge sein. So zumindest seine öffentlichen Aussagen. Offenbar sind das amerikanische Militär und die US-Geheimdienste nicht derselben Überzeugung, wie Donald Trump, denn sie unterstützen diese Islamisten-Schweine. Das behauptet zumindest das Oberhaupt einer anderen islamischen Terrororganisation:

Laut dem Sprecher der Taliban wird die Terrormiliz IS bei ihren Kämpfen direkt von den in Afghanistan stationierten US-Kräften unterstützt.

Die USA haben schon mehrfach ihre islamischen Schlächter vor Bomben der Russen und Syrer in Sicherheit gebracht. Entweder wurden sie auf US-Militärbasen untergebracht oder mit Militärmaschinen außer Landes in Sicherheit geflogen. Immerhin hat Amerika etliche Millionen Dollar in Ausbildung und Ausstattung der Islamisten-Schweine investiert.

Wie man den islamischen Terrorismus wirkungsvoll bekämpft, zeigte die russische Armee bereits mehrfach. Im September 2017 bombten russische Kampfflieger einen Schweinestall des IS aus und es kamen hochrangige IS-Eber zu Tode. Der Angriff erfolgte so überraschend und schnell, dass die IS-Terroristen nicht einmal mehr „Allahu Akbar“ brüllen konnten. USA und Israel waren zuvor nicht informiert worden, da ansonsten das Treffen der Islamisten-Schweine abgesagt worden wäre…

Share This:

Bildquellen

  • Ausgebombt: Screenshot Video
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Terror, USA abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.