Markenhintergrund wird genannt

Wenn es darum geht den Migrationshintergrund von Straftätern zu nennen, da taten und tun sich die SAT.1-Nachrichten schwer. Als ich mir aber gestern (25.02.2018) diese Nachrichten ansah, fiel mir auf, dass Automarken sehr wohl genannt werden.

Ab Minute 7:23 geht es um einen gesprengten Tresor in Berlin, wo die Täter einen Audi Kombi (Avant) als Fluchtwagen verwendeten. Die Meldung danach handelte von einem tragischen Unfall auf der A70. Eine Frau kam mit einem Polo (VW!) von der Fahrbahn ab. Zwei Helfende (darunter ihr Mann aus einem anderen Fahrzeug) wurden von einem Audi erfasst und starben. Eine Straftat und ein Unfall mit Todesfolge und beide Male waren Fahrzeuge der Marke Audi beteiligt, aber auch ein augenscheinlich unsicheres Fahrzeug von Volkswagen…

Audi gehört zum VW-konzern. Auf die Marke Volkswagen haben sich die Medien schon seit einer gefühlten Ewigkeit eingeschossen. Nun soll Audi offensichtlich ebenfalls in Misskredit gebracht, bzw. kriminalisiert,  werden. Warum war die Information so wichtig, dass zwei Helfer von einem Audi erfasst wurden? Wäre auch Toyota, Honda, Renault oder eine andere Marke – die nicht dem VW-Konzern angehört – genannt worden? Wurde jemals der Hersteller des Lastwagens genannt, wenn dieser auf ein Stauende fuhr? Ich werde jedenfalls in Zukunft genauer hinhören…

Share This:

Bildquellen

  • Unfall-Polo: Screenshot SAT.1-Nachrichten
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Medien abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.