Der etwas andere Puffbesuch

Die BRD wurde unter Rot-Grün zum Eldorado für Puffgänger. Wie immer meinten es die Linksverblendeten gut, setzen es aber schlecht um. Im „horizontalen Gewerbe“ sollten die Dienstleisterinnen bessere Bedingungen erhalten. Danach wurden massenhaft Bordelle und Sauna-Clubs eröffnet. Abenteuerurlauber aus ganz Europa kommen in die BRD, um ihren Sportwagen die Sporen zu geben und lassen dann den Abend zwischen den Beinen einer Prostituierten ausklingen.

Manch ein Arbeitgeber beutet im Rotlichtmilieu sein Personal aus. Das ist aber den meisten Kunden scheißegal. Mir ist zwar nicht bekannt, dass auch Rotlichtlobbyisten im Bundestag beratend tätig sind, aber dass nicht wenige Bundestagsabgeordnete die Sex-Dienste in Anspruch nehmen. Vermutlich passierte auch deshalb so wenig in der Bekämpfung von brutalen Zuhältern.

Heute Morgen fand eine groß angelegte und gezielte Polizeiaktion gegen thailändische Zuhälter statt. Thailändische Frauen und Transsexuelle wurden überprüft, da sie illegal – mit gefälschten Papieren – in die BRD eingereist sein sollen. Insgesamt gab es bei den Razzien etwas mehr als 100 Festnahmen. Das ist auch gut so.

Es ist schon lange bekannt, dass auch türkische Männer ihre Ehefrauen zur Prostitution zwingen, um ihre Spielschulden zu begleichen. Und dann gibt es auch noch die Soldaten Erdogans, die im Rotlichtmilieu mitmischen. Mit Spannung warte ich auf eine Großrazzia gegen türkische Zuhälter…

Share This:

Bildquellen

  • Polizeieinheit: Frank Borgmann
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Polizei allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.