Gegendemonstranten in Monheim

Ich war schon auf mehreren Versammlungen unter freiem Himmel, aber dümmere Gegendemonstranten als in Monheim habe ich bisher nicht erlebt! Dafür war die Dummheit aber breit gefächert. Zu den aktiven Gegendemonstranten zählten Moslems, Linksextremisten und von Gutmenschen indoktrinierte deutsche Jugendliche. Bei den passiven Gegendemonstranten handelte es sich um Polizeibeamte.

Die Gegenveranstaltung von Bürgermeister Daniel Zimmermann muss derart uninteressant gewesen sein, dass sich seine Teilnehmer lieber bei uns aufhielten! Darunter Linksextremisten in erster Reihe, die sich für die Rechte der Kurden einsetzen. Sie demonstrierten gemeinsam mit Anhängern Erdogans. Als ich diese Linksextremisten damit konfrontierte, dass sie einfachste Zusammenhänge nicht verstehen, verstanden sie es nicht. Ja, sie waren wirklich so dumm! Dafür beherrschten sie es aber den »Kampf gegen Rechts« mit Nazi-Methoden zu betreiben. Sie wurden zwischenzeitlich auf Kosten der Stadt Monheim bekocht.

Der Großteil der anwesenden Moslems hatte das 18. Lebensjahr nicht vollendet. Demensprechend aktiv brüllten sie uns auch ihre Ahnungslosigkeit entgegen. Dabei war ihnen nicht einmal bewusst, dass wenn sie Koranzitate anzweifeln, ihnen die Hölle droht. Wie dumm die anwesenden türkischen Muslime aber wirklich waren, sollte sich später herausstellen: Eine „gut integrierte“ Muslima schrie, dass in Kassel zwei Moscheen mit Bomben beworfen worden seien. Dann suchte sie die Quelle für ihre Aussage und stellte öffentlich fest, dass diese Anschläge von linksextremen Kurdenunterstützern begangen wurden. Also Freunde von jenen Gestalten, mit denen sie gemeinsam demonstrierte! Moslems mit Korankenntnissen, entsprechender Ehre und ausreichendem Denkvermögen, hätten darauf reagiert. Entweder mit dem Verlassen der Versammlung oder durch das Vertreiben ihrer linksextremen Feinde. Unter den Türken waren hauptsächlich Anhänger Erdogans und sie demonstrierten gemeinsam mit linksextremen Kurdenfreunden…

Insgesamt kann ich sagen, dass sämtliche Monheimer Gegendemonstranten zum Diskutieren unfähig waren. Sie konnten nicht die nötige Aufmerksamkeit aufbringen und kapierten nicht, dass man nicht mehrere Fragen verschiedener Leute gleichzeitig beantworten kann. Zusammenhänge verstanden sie schlichtweg nicht. Sie konnten nicht einmal die einfachsten Sätze von Michael Stürzenberger geistig verarbeiten, so dass es ständig zu Falschinterpretationen durch „Opponierende“ kam. Zwischendurch immer wieder unzivilisiertes Rumschreien und Gekeife. Zum Glück hatte ich Ohrenstöpsel…

Was die Polizei ablieferte kann man als mangelhaft, bestenfalls als ausreichend, bezeichnen. Nachdem ein Moslem öffentlichkeitswirksam ein Flugblatt der BPE zerriss und die vielen Papierteile zu Boden fallen ließ, wollten zwei Ordner ihn der Polizei melden und am Verlassen des Platzes hindern. Mehrere radikale Moslems und ein Linksextremist ermöglichten dem „Schwein“ die Flucht, indem sie uns als Ordner massiv behinderten. Ich rief laut die Polizei um Hilfe, aber sie reagierte nicht! Dann beschwerte ich mich bei Herrn N…en vom Polizei Sonderdienst (Landratsamt Mettmann). Er kannte aber das Versammlungsrecht nicht und hatte keinerlei Ahnung davon, dass Ordner auf Versammlungen einen besonderen Schutz genießen. Dieser ergibt sich aus § 22 Versammlungsgesetz. Also ließen die Polizeibeamten den Angriff auf Ordner – aus Unwissenheit – zu. Warum aber Polizeibeamte bei Versammlungen eingesetzt werden, die vom Versammlungsrecht keine Ahnung haben, erschließt sich mir nicht.

Die Polizei ließ aber auch massive Störungen durch Linksextreme und Moslems zu. Die in großen Gruppen als „Opponierende“ deklarierten Schreihälse mussten keine Versammlung anmelden. Man stelle sich vor, nur drei Leute von uns hätten die Show-Veranstaltung von Bürgermeister Daniel Zimmermann gestört…

Beim Ausklingen des Abends erzählte uns eine Teilnehmerin, dass die Polizei Interessenten an der Kundgebung abwimmelte, sogar behauptet haben soll, dass unsere Versammlung bereits beendet sei. Wenn ich das mitbekommen hätte, dann hätte es massenhaft Strafanzeigen und Dienstaufsichtsbeschwerden gegeben!

Unsere Gegendemonstranten können nichts für ihre Dummheit, darum verurteile ich sie auch nicht. Dass aber der Bürgermeister diese Menschen zur Umsetzung seiner Ziele nutzt, halte ich für verwerflich. Daniel Zimmerman lässt eine Moschee als neues Wahrzeichen der Stadt errichten und verrät so das Abendland. Die Türken feiern ihn dafür und ein großer Teil der Monheimer hat vom Islam zu wenig Ahnung, um die Gefahren zu erkennen. Monheim ist eine weitere Stadt, die dem Untergang geweiht ist, weil sie einen islamunkundigen und bunten Bürgermeister hat!

Aufgrund des verhängten Fotografier-Verbots und meines Einsatzes als Ordner, habe ich leider keine Bilder machen können. Meine Videokamera habe ich verschenkt und noch keinen Ersatz. Bürgermeister und Polizei wollten aber augenscheinlich das aggressive Verhalten der „Opponierenden“ nicht in Bildern festgehalten haben. Ein Video von der BPE-Versammlung in Monheim konnte ich bisher finden.

 

Share This:

Bildquellen

  • BPE Monheim: Frank Borgmann
  • Banner Moslems: Frank Borgmann
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, In eigener Sache, Patrioten aktiv, Widerstand abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.