Ende der Antifa in Sicht?

Parteien und Gewerkschaften scheinen der Antifa – aus Angst vor der Veröffentlichung durch die AfD – nicht mehr so viele Gelder und Unterstützung zukommen zu lassen. In 14 Landtagen und im Bundestag kann die Alternative für Deutschland Anfragen stellen, wie viele Gelder in linksextreme Projekte geflossen sind. Aber auch Untersuchungsausschüsse sind nicht ausgeschlossen.

Da bekommen die Antifa-Genossen von Die Linke bis CDU/CSU leichte Panik. Konnten diese Unterstützer von Nazi-Methoden bisher anonym agieren, so ist dem nun nicht mehr so. Die Antifa bekommt immer weniger Rückendeckung. Lediglich die verlogene Lückenpresse verharmlost noch die Straftaten der Linksextremen, aber der Leser/Zuschauer straft sie dafür ordentlich ab.

Urplötzlich ist es den Polizeibehörden gestattet, gegen die linksextreme Szene zu ermitteln. Die Ausschreitungen beim G-20-Gipfel scheinen der nötige Weckruf gewesen zu sein. Es könnte aber auch eine Anweisung aus den USA dazu geführt haben, wo die Antifa als „gefährliche internationale Terrororganisation“ eingestuft wurde. Die staatliche Unterstützung gewaltbereiter Linksextremisten ist teilweise beendet worden. Vermutlich auch, weil die AfD mit Einzug in den Bundestag ein Recht auf Einblick in sämtliche Unterlagen und Anweisungen bekommen hat.

Nachdem Linksextremisten in Berlin Häuser besetzten, wurden sie binnen Stunden von der Polizei gewaltsam rausgeholt und angezeigt. Das wäre vor einem Jahr noch undenkbar gewesen. Aber auch als Linksfaschisten die Familie eines Polizisten bedrohten, wurde von Seiten der Polizei schnell gehandelt. Die Luft wird für diese Linkskriminellen immer dünner!

Bei der Großdemo in Berlin (27.05.2018) konnten die Linken hauptsächlich Partygänger, ADS-Homosexuelle, Gutmenschen, Drogensüchtige, Alkoholiker, und Frauen mit Lust auf Sex mit Flüchtlingen für sich gewinnen. Die Antifa war schwach besetzt. Die größten Schreihälse waren Runtergekommene; „Der Abschaum der Gesellschaft“. Der gefürchtete Schwarze Block blieb harmlos.

Es fehlt noch, im Umgang mit der Antifa, die Einstufung „Kriminelle Vereinigung“! Erst dann kann man diese Linkskriminellen wirkungsvoll bekämpfen. Obwohl die Antifa sämtliche Kriterien einer kriminellen Vereinigung erfüllt, weigern sich Richter und Staatsanwälte diesen Straftatbestand anzuwenden. Umweltaktivisten, Tierschützer, Rechtsextremisten, Religionsanhänger und Fußballfans können sich auf die „Gleichheit vor dem Gesetz“ berufen, wenn sie ähnlich kriminell auftreten wie die Antifa! Man müsste nur ähnliche Straftaten durch die Antifa finden, die nicht als kriminelle Vereinigung gewertet wurden. Schon alleine deshalb wird das Ende der Antifa bald eingeläutet sein.

Share This:

Bildquellen

  • Antifa mit Druckrand 3mm: Frank Borgmann
  • Banner Antifa: Frank Borgmann
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kristallkugel, Linksextremismus abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.