Bestimmt Allah DIE MANNSCHAFT?

Von Salafisten verteilter Koran

Anstatt die Nationalhymne mitzusingen, betet Mesut Özil lieber zum tötenden Allah. Dabei soll er folgendes Gebet vor jedem Spiel abspulen:

„Allah, gibt uns für das heutige Spiel Kraft und schütze mich und meine Teamkollegen vor Verletzungen. Allah, Du kannst uns den Weg eröffnen und auch verschließen. Führe uns nicht vom rechten Weg ab. Amen.“

Wäre das wirklich sein Gebetstext, dann käme er dafür in die Hölle! Mag er auch noch so viele Frauen zum Islam genötigt haben, damit sie mit ihm eine Beziehung pflegen dürfen. Mit seinem Gebet vereint/vereinnahmt er das gesamte Team unter Allah. Jenen Allah, der neben sich keinen weiteren Gott duldet. Beim letzten Spiel hat Allah übrigens den Weg von DIE MANNSCHAFT zu Gunsten der katholischen Mexikaner verschlossen…

In DIE MANNSCHAFT ist mindestens ein bekennender Christ, der nun unter dem Schutz von Allah stehen soll. Bei einem anderen Spieler bin ich mir zu 66,66% sicher, dass er homosexuell ist. Auch ihn soll der homophobe Allah nun vor Verletzungen bewahren. Wer glaubt so einen Usinn?

Mesut Özil kann sich nicht einmal sicher sein, dass sein Gebet Richtung Mekka gerichtet ist. Dass sich der »Deutschtürke« aber bewusst gegen die Nationalhymne entscheidet, spricht Bände! Singen wir doch für Einigkeit, Recht und Freiheit und für das deutsche Vaterland. Wer dem türkischen Präsidenten huldigt und einer Religion mit absoluten Machtansprüchen angehört, kann nicht die Nationalhymne mitsingen, wenn bei ihm keine Schizophrenie attestiert werden soll!

Share This:

Bildquellen

  • Von Salafisten verteilter Koran: admin
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kasperletheater, Korantreue abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.