Ehrenmord durch einen Deutschen

In Hamburg hat ein Vater seine Tochter ermordet und sich danach das Leben genommen. Die Vornamen von Vater und Tochter sind eindeutig Deutsch. Da es sich bei dem Mörder um einen Biodeutschen handelt, kann man davon ausgehen, dass die von SPD und Grünen geforderte „umgekehrte Integration“ erfolgreich war. Thomas V. hatte vermutlich viele muslimische „Freunde“ und Bekannte, deren Kultur er in Teilen annahm, bevor er seine Tochter Wibke ermordete. Gutmenschen sehen das Übernehmen fremder Kulturen als Bereicherung…

Share This:

Bildquellen

  • Hamburg Hamm: eigene Bildcollage
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Islamisierung abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.