Hartzer vom Luxusauto getrennt

Duisburg galt für  Realitätsverweigerer als Musterbeispiel für Integration. Viele Migranten fahren dort, wie in zahlreichen anderen Großstädten auch, Luxusautos, während sie Hartz IV beziehen. Meist reden sie sich damit heraus, dass das Auto einem Verwandten gehört. In einer gemeinsamen Aktion von Staatsanwaltschaft und Polizei wurden vor zwei Jobcentern in Duisburg Fahrer und Fahrzeuge überprüft. Weil sieben PKW aber nicht zum fahrenden Hartzer passten, wurden die Fahrzeuge wegen Verdachts auf Sozialbetrug beschlagnahmt. Dass die unfreiwilligen Fußgänger ein arabisches Aussehen haben sollen, durfte man vermuten…

Share This:

Bildquellen

  • Jobcenter Kunde: eigene Bildercollage
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Schadenfreude abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.