Tod ohne kausalem Zusammenhang

Das bereits vorgeschädigte Herz von Markus B. (Köthen) versagte nicht, weil er zuvor geschlagen und ihm massiv gegen Kopf und Brust getreten wurde. Selbst eine Hirnblutung konnte das Herz nicht zum Versagen bringen. Das kennen wir ja schon vom Fall Dominik Brunner.

Vermutlich war es die große Freude in einem Krankenwagen mitfahren zu dürfen, die zum Herzversagen führte. Wir kennen es ja alle, wenn einem ein unerwartetes Geschenk gemacht wird und das Gefühl bekommt, dass einem das Herz stehen bleibt. Augenscheinlich haben die beiden prügelnden Afghanen Markus B. einen riesigen Gefallen getan und werden vermutlich für ihre uneigennützige Tat mit einem Preis für Zivilcourage geehrt.

In einem Video auf web.de ist bei den beiden Afghanen von „Männern“ die Rede. Nun dürfen wir gespannt sein, ob sie wegen Körperverletzung vor dem Jugendrichter landen…

Share This:

Bildquellen

  • Krankentransport: Frank Borgmann
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Realsatire, Recht und Gesetz abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.