Hausgemachter Dieselskandal

Heute feiern sich die regierenden Umweltversager für ihren „Diesel-Durchbruch“. Dabei haben sie diese Krise erst selber verursacht. Schon alleine durch die für alle Autofahrer nachteilige Aufstellung der Messstationen (siehe Video am Ende) wurden mindestens 8 Millionen Dieselfahrzeuge – aus politischen Motiven – zu „Schadstoffschleudern“. Wir haben kein Diesel-Problem, sondern ideologische Politiker, die Verbrennungsmotoren den Krieg erklärt haben!

Der ADAC hat eine Studie erstellt, wonach Elektroautos in der Umweltbilanz schlechter aussehen, als neuere Dieselfahrzeuge. Dennoch wollen faktenferne „Umweltschützer“ mehr Batteriebetriebene auf der Straße haben. Vermutlich auch noch mit Wind- und Sonnenenergie gespeist…

Weitere Studien ergaben, dass auch Radfahrer – durch den Reifenabrieb – für einen Großteil des Feinstaubs verantwortlich sind. Dann wäre da noch der „ökologische Fußabdruck“, den jeder Mensch hinterlässt. Echte Umweltschützer würden alle Scheinasylanten und Wirtschaftsmigranten in ihre Heimat zurückschicken! Bei all dem Schwachsinn, der von den Klimawandelneurotikern abgesondert wird, frage ich mich ernsthaft, ob Anton Hofreiter und seine Klimagenossen sich das Hirn mit Silikon haben aufpolstern lassen.

Share This:

Bildquellen

  • Dieselsau: Frank Borgmann
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kasperletheater, Umweltschutz abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.