Saufen bis die Leber streikt

Bei fast allen kriminellen Flüchtlingen hat sich rumgesprochen, dass Alkohol dabei hilft, die Strafen abzumildern. Sämtliche Gerichtsurteile bestätigen das. Darum sollte man als Mensch mit krimineller Veranlagung so lange saufen, bis die Leber streikt! Es ist nicht bekannt, wie viele Straftäter wirklich besoffen waren, als sie ihre Tat begingen, aber oft reicht eine reine Schutzbehauptung aus. Wäre ich so kriminell wie die Antifa, dann hätte ich immer einen Flachmann in der Tasche, den ich nach einer Straftat leeren würde! Zugegeben, kein gutes Beispiel, weil Antifanten häufig besoffen sind und ganztags unter Drogen stehen, aber man weiß hoffentlich was ich meine. Es ist doch ein Unding, dass hier eine mangelhafte Selbstbeherrschung auch noch strafmildernd wirkt!

Share This:

Bildquellen

  • Muster-Flachmann: eigene Bildcollage
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Realsatire, Recht und Gesetz abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.