Hessens Gewinner und Verlierer

Gestern gab es einen Hessenkrimi. Bis zum Schluss stand nicht fest, ob die Regierungskoalition verankert bleibt. Am Ende stand jedoch fest, dass das Bündnis aus Volksverrätern und Deutschlandhassern – mit einer hauchdünnen Mehrheit – bestehen bleiben kann. Wahlverlierer des Abends sind die linksextremen Arbeiterverräter.

Zum Glück bekam die »Antifa-Koalition« zusammen „nur“ 45,9 Prozent der Stimmen. Sie verlor 1,1%, bekommt aber – wegen der Überhangmandate – 10 Sitze mehr. Mit den Kindersexlern haben die Antifanten aber einen Fürsprecher in der Landesregierung. Bei der SED-Nachfolgerpartei wird es zu mehr Einnahmen kommen, die dann in Hetze investiert werden können. Die ganz Links Sitzenden bekommen 3 weitere Stühle. Finanziell angeschlagen sind die Sozis schon vor der Landtagswahl gewesen. Im hessischen Landtag werden acht Sozis weniger am Fressen gehalten und es gibt wesentlich weniger Wahlkampfkostenerstattungen. Nennt sich Umverteilung…

Die Grünen haben ihr Herz an ausländische Vergewaltiger verloren. Zuletzt setzte sich ein Grüner aus Freiburg für den guten Ruf von Gruppenvergewaltigern ein. Das können die Wälder vernichtenden Grünen in Hessen sicherlich genauso gut.

Die Grünen haben einen Zuwachs von 8,7%, verdoppeln ihre Sitze im Landtag von Hessen und werden als Wahlsieger gehandelt. Bei der AfD konnte mit einem Plus von 9,1% die Zustimmung verdreifacht werden. Weil sie aber ihr Ziel von 15% nicht erreicht haben, bleiben die Grünen die Gewinner des Abends! Mitgebrachte Deutschlandfahnen wertete der Reporter vom hässlichen Rundfunk als Rechtsextreme Einstellung…

Bei dem Hype, der um die Grünen gemacht wurde, hätte eigentlich auch ein dreistelliges Wahlergebnis für die Kindersexler rauskommen können! Denn, und so hörte man es in allen Medien: „Die Grünen haben keinen populistischen Wahlkampf betrieben“

Der AfD haben die zahlreichen Straftaten durch Asylbewerber geholfen. Kriminelle Wirtschaftsmigranten sichern der AfD Stimmenzuwächse. Das verstehen aber alle Altparteienvertreter nicht, weshalb sie weiterhin kriminelle Asylanten dulden.

Im Mai 2019 sind Europawahlen. Da geht es um richtig viel Geld! Werden dort Sitze verloren, dann wird auch der dümmste Arschkriecher stinksauer! Darum müssen Merkel und Nahles sehr schnell einen Schlachtplan entwickeln. Die Internetzensur wird ausgeweitet und systemtreue Medien bekommen zig Millionen Euro zugeschanzt. Diskussionen zum UN-Migrationspakt werden im Keim erstickt und Syrer finden vermehrt Geld und Goldbarren. Vielleicht schafft es vor der Europawahl sogar ein »Flüchtling«, eine Katastrophe abzuwehren. Über unser verlorenes Geld, welches in die Aufrechthaltung von Pleitestaaten fließt, bekommen wir nur von der AfD die nötigen Informationen. Auch ein Grund, warum die Alternativen noch mehr Aufmerksamkeit durch den Verfassungsschutz erfahren werden!

Share This:

Bildquellen

  • sdr: Foto Teletext hr
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Wahlen 2018, Wahlen 2019 abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.