Neue Klimakiller entlarvt

In Australien sollten Kamele geschlachtet werden, weil sie ein Loch in die Ozonschicht rülpsen. Kühe stoßen vorne und hinten klimaschädliche Gase aus. Kaum beachtet, aber nicht weniger gefährlich, sind Pflanzen fressende Faschisten; sogenannte Antifas. Bundesweit gibt es »Autonome Zentren«, in denen diese aggressiven Pflanzenfresser beobachtet werden.

Erste Ergebnisse ergaben, dass in diesen »Autonomen Zentren« vermehrt faule Zähne, Schweißfüße, schmutzige Ohren und Achselschweiß auftraten; bei der Hirnmasse hingegen starke Rückgänge zu verzeichnen sind. „In den autonomen Zentren wird so viel Scheiße gelabert, dass ein Tausendfacher Methangaswert ermittelt werden konnte“, sagte der renommierte Klimaforscher. Man kam zu der Schlussempfehlung, dass in den »Autonomen Zentren« das Atmen zu 100% eingestellt werden müsse und freilebende Antifanten erstmalig Bildung erhalten sollen. Mit einem »Antifanten-Bildungskurs« sollen klimaschädliche Barrikadenbrände und das Anzünden von Fahrzeugen unterbunden werden. In einem Weiterbildungskurs sollen Antifanten dann lernen, weniger beschissene Parolen abzusondern.

Share This:

Bildquellen

  • Ozonschicht: Internet
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Satire, Umweltschutz abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.