Chinaböller versus Kugelbombe

Sicherlich erinnert sich noch jeder an den medialen Aufschrei, als bei dem Knabenfreund Edathy (SPD) ein Böller im Briefkasten explodierte. Das BKA hat Edathy Hilfe angeboten. Der Focus schrieb von einem Sprengsatz und die Neue Presse stufte das als Anschlag ein. 19 Tage war Edathys Briefkasten ein Thema bei den Tagesmedien. Drei Tage nach dem Sprengstoffanschlag auf ein AfD-Büro in Döbeln, bei dem Fahrzeuge, Ladenbüro und Privatwohnung beschädigt wurden, berichten die Medien nicht einmal mehr im Nebensatz darüber. Beschäftigte man sich im Fall Edathy mit den vermeintlichen rechten Tätern, so wurde in Döbeln die Politik der AfD mehr kritisiert, als der Anschlag. Und dann wundern sich diese Drecksblatterzuger, dass ihnen die Käufer weglaufen…

Share This:

Bildquellen

  • Kein Bild: Frank Borgmann
  • Banner Lügenpresse: Frank Borgmann
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, Medien abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.