Fakten ins Waffenrecht aufnehmen

Altparteien können mit den Fakten der AfD nicht umgehen. Darum wurde versucht die AfD zu verunglimpfen und dass mit Unterstützung der Staatssender und Mainstream-Medien. Weil auch das nicht reichte, wurden Mordanschläge und Sprengstoffattentate gegen Politiker und Büros der AfD verübt. Dem Zuspruch der AfD schadete das nicht.

Die Justiz versucht vermehrt Islamkritik mit Volksverhetzung zu bestrafen, auch wenn dabei Tatsachen ausgesprochen und aus dem Koran zitiert wird. Um die Dummheit der Gutmenschenpolitiker zu verschleiern, insbesondere das inhaltlose Geschwätz der Grünen, muss eine Gesetzesänderung her, die aber aus verfassungsrechtlichen Gründen keine Partei gezielt benachteiligen darf.

Hier könnte das Waffengesetz den Altparteien zur Hilfe kommen. Man erklärt Fakten zur Waffe gegen Andersdenkende und stellt sie somit unter Strafe. Neben den Kleinen und Großen Waffenscheinen käme dann der Waffenschein für unwiderlegbare Fakten hinzu. So könnten dann die Altparteien weiterhin in gemütlicher Runde kuscheln und müssten keine Angst mehr vor politischen Diskussionen haben. Das Waffenrecht stände stets auf ihrer Seite!

Share This:

Bildquellen

  • Kampf gegen Fakten: Frank Borgmann
  • Banner AfD: Frank Borgmann
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, Laut gesponnen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.