Wahlalter soll gesenkt werden

Tausende Schüler laufen freitags Fake-Fakten hinterher und schwänzen dafür die Schule. Und weil sich diese Minderjährigen so gut manipulieren lassen, sollen sie nun auch möglichst schnell wählen dürfen. Sie dürfen erst mit 18 Verträge abschließen und erreichen ihre volle Strafmündigkeit mit 21, sollen aber das volle Wahlrecht mit 16 erhalten. Offensichtlich sind die Lügen der Altparteien besser zu durchschauen, als Verträge und Rechtsbewußtsein. In den Schulen können Lehrer ihre linke Gesinnung auf Schüler übertragen und so bei Wahlen mitbestimmen. Wieder setzen sich Gutmenschen für den Missbrauch von Schutzbefohlenen ein, nachdem schon den Kindern ein „Menschenrecht auf Sex“ eingeräumt werden soll(te).

Share This:

Bildquellen

  • zusätzliche Wähler: Screenshot SAT.1 Nachrichten
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Gutmenschen, Schulwesen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.