Schule setzt Schulpflicht aus

In Hildesheim wurde in einer Gesamtschule für zwei Wochen die Schulpflicht außer Kraft gesetzt. Der Grund dafür sind zwei Fälle von Masern. Es sollen insgesamt 100 Schüler und Mitarbeiter nicht gegen Masern geimpft sein. Sie müssen sich nun ihren Körper mit Impfstoffen verunreinigen lassen oder erhalten für diese Schule ein zweiwöchiges Hausverbot. Zwei Wochen, die man auf Mallorca verbringen könnte, anstatt sich mit Gutmenschen rumzuplagen. 14 Tage, die man für einen Selbstverteidigungskurs nutzen könnte, damit nach dem nächsten Übergriff diesmal der Aggressor noch bunter wird. Man renoviert seine Wohnung, macht längst fällige Arztbesuche, bringt sein Auto wochentags in die Werkstatt oder sammelt Unterlagen, die die Impfungen in ein schlechtes Licht rücken. Der Masern-Virus wurde bis heute nicht wissenschaftlich nachgewiesen, aber man soll sich gegen ihn impfen lassen…

 

Share This:

Bildquellen

  • Oskar-Schindler-Gesamtschule Hildesheim: Screenshot Video
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Gesundheit abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.