Verrat im Sozialamt Dresden

Wie es aussieht haben linke und linksextreme Mitarbeiter des Sozialamtes Dresden, die einer Linken unterstellt sind, Asylbewerber vor Abschiebungen gewarnt. Auffällig viele Asylbewerber waren nicht auffindbar, als sie abgeschoben werden sollten. Etwa 200 Mitarbeiter hatten Zugriff auf die nötigen Daten, was sehr ungewöhnlich ist. Linke neigen zu Straftaten und Geheimnisverrat. Denen überhaupt Anstellungen zu geben, bei denen sie Zugriff auf sensible Daten haben, kann als grob fahrlässig gewertet werden.

Share This:

Bildquellen

  • Abschiebe-Warnung: Frank Borgmann
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Asyl, Gutmenschen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.