Ich werde Die Rechte ankreuzen

Am 26. Mai werde ich mein Kreuz bei Die Rechte machen. Mir ist bewusst, dass ich mir damit keine Freunde machen werde. Diejenigen, die nur mit Israelfahne zu Deutschland stehen können, werden mich verteufeln. Eigentlich hätte ich die AfD gewählt, weil es die bessere und hoffnungsvollere Partei ist. Doch dieses Mal weist die Wahl des Europäischen Parlaments eine Besonderheit auf:

Spitzenkandidatin von Die Rechte ist Ursula Haverbeck. Sie sitzt mit 90 Jahren im Gefängnis, weil sie geschichtliche Ereignisse hinterfragt hat. Frau Haverbeck ist Zeitzeugin und zudem auch noch sehr belesen. Ihre unwiderlegbaren Beweise aus den USA werden von deutschen Gerichten nicht anerkannt, weshalb sie wegen »Volksverhetzung« und »Leugnung des Holocaust« verurteilt wurde.

Sollte es Die Rechte am 26. Mai ins Europaparlament schaffen, dann wäre das auch ein riesiger Erfolg für die patriotische Bewegung. Nun müsste die deutsche Bundesregierung erklären, warum Ursula Haverbeck aufgrund eines Sondergesetzes im Gefängnis sitzt. Eine Regierung, die ständig anderen Regierungschefs wegen Unterdrückung von Meinungsfreiheit/Pressefreiheit ans Bein pisst, inhaftierte eine 90jährige, ohne dass sich die Angeklagte verteidigen durfte!

Ich halte nicht viel von Die Rechte, aber mit Ursula Haverbeck als Spitzenkandidatin wird uns diese Partei (unbewusst) einen Bärendienst erweisen. Manchen Punkten vom Wahlprogramm von Die Rechte kann ich voll und ganz zustimmen. Auch darum bekam sie von mir eine Unterstützungsunterschrift, um für diese Wahl antreten zu dürfen. Ich bin kein Feind Israels, aber ich werde es diesem Land nie verzeihen, dass es den Islamischen Staat unterstützte! Das Plakat „Israel ist unser Unglück“ lehne ich ab und „Wir hängen nicht nur Plakate“ finde ich einfach nur strunzdumm.

Bei Ursula Haverbeck muss ich nicht befürchten, dass sie Die Rechte verlässt/verrät. Bei der AfD bin ich mir da nicht mehr ganz sicher. Ich war Patriot und islamkritisch, bevor es die AfD gab, aber ich werde – wie viele Tausende auch – nie Mitglied der AfD werden können. Dabei spielt es keine Rolle, ob ich überhaupt irgendwo Mitglied werden will. Alleine die Ausgrenzungspolitik der AfD stößt mir sauer auf, zumal wir eine parlamentarische Demokratie haben.

Dass ich am 26. Mai Die Rechte wählen werde, wird vermutlich einmalig sein. Die Rechte muss einfach den Sprung ins EU-Parlament schaffen, um den 130er ins Gespräch zu bringen. Nur deshalb wähle ich Die Rechte. Ja, die AfD muss ein super Wahlergebnis erzielen! Aber dieses Mal geht es um etwas mehr, als um die Verteilung gut bezahlter Posten. Es könnte eine weltweite Diskussion zum Thema »Volksverhetzung in Deutschland« angeregt werden. Der 130er ist die schärfste Waffe gegen Islamkritiker und Patrioten! Auch darum muss er endlich in ganz Europa (ja Europa und nicht nur EU) zur Diskussion stehen.

Share This:

Bildquellen

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, In eigener Sache, Wahlen 2019 abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.