2 Mal im Jahr umziehen

Würde es etwas bringen, wenn man jedes Jahr zwei Mal umzieht, um Energie einzusparen? Im Sommer zieht man in die kühleren Gegenden und im Winter in den Süden. Man spart das Geld für Klimaanlage und Heizung ein und würde dabei die Welt erkunden. Wer es sich nicht erlauben kann, im Winter bei geöffneten Fenstern die Heizung voll aufzudrehen (wie die Vollverpflegungsgäste der Kanzlerin), könnte doch im Winter in die leergefegten Gebiete Afrikas umziehen. Dort sind die Lebenshaltungskosten geringer. Eine Art „Continent-Sharing“ für Umweltbewusste mit Reiselust. Theoretisch könnten sogar Baufirmen, Mediziner, Köche, Müllwerker, Ordnungsamt, Polizei usw. mit umziehen und so ganzjährig berufstätig sein. Wir steuern doch eh auf eine „Grundversorgung für Alle“ zu. Wo man nun grundversorgt wird, ist doch dann eigentlich egal.

Share This:

Bildquellen

  • Erleuchtung: eigene Bildcollage
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Laut gesponnen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.