Merkel steht unter Beobachtung

Angela Merkel steht seit ihren Zitteranfällen unter weltweiter Beobachtung, weshalb sie beim Abspielen von Nationalhymnen lieber sitzt. Bundesgutmensch Merkel würde in mindestens einem Staat für ihre Verbrechen gerichtlich dazu verurteilt, öffentlich auf einem Stuhl zu zappeln. Man kann das gut finden oder verabscheuen, aber Völkermord ist nun einmal kein Kavaliersdelikt. So lange wir aber eine Justiz haben, die den Mordenden unter Merkels Gästen eine Abschiebung erspart, können wir die Hoffnung auf einen funktionierenden Rechtsstaat begraben. Dass wir keinen funktionierenden Rechtsstaat mehr haben, haben wir der rechtsbeugenden Angela Merkel und ihrer Linksunion, bestehend aus FPD, CSU, CDU, SPD, Grüne und Linke, zu verdanken. Das heutige Altparteienkartell ist eine Schande für Deutschland und eine Schande für die Demokratie in Deutschland und Europa!

Share This:

Bildquellen

  • Merkel unter Beobachtung: eigene Bildcollage
  • Banner Kanzleramt: Frank Borgmann
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Angela Merkel, Demokratie abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.