Sozis im Kampf gegen rechts

Ihre Stammwählerschaft verlor die SPD mit dem Verrat an den Arbeitnehmern. Aber auch Rentner wurden von der SPD gnadenlos verraten. Die klassische Familie haben die Sozis gemeinsam mit den Grünen bekämpft und bekamen dabei Unterstützung von Die Linke und der CDU.

Für Arbeitnehmerprogramme, Straßenbau, Kindergärten, Schulen, Gesundheit und Rentner waren nie Gelder da, aber für Wirtschaftsmigranten, Mörder und Vergewaltiger wurden spontan über 50 Milliarden Euro jährlich bereitgestellt. Diese Tatsache verärgert nun einmal den klassischen Sozialdemokraten.

Die SPD-Führung sieht ihre Zukunft im „Kampf gegen rechts“. Solche Schwachmaten gibt es aber auch schon zuhauf bei den Grünen und Linken. Darum gewinnt die Ex-Arbeiterpartei keinen Wähler zurück. Schaut man in die hasserfüllten Gesichter von Ralf Stegner & Co, dann erkennt auch der Dümmste, dass die SPD nur auf primitive Hetze setzt. Da hilft es auch nicht, wenn man sich gegen die vom VS gegründete und geführte Gruppe Combat 18 positioniert!

Die SPD steht der kriminellen Vereinigung Antifa sehr nahe. Man darf aber anzweifeln, dass Antifanten die SPD wählen. Die nutzen lieber Greta Thunberg als Wichsvorlage, statt Manuela Dreyer. Da kann sich Dreyer noch so sehr bei den Linkskriminellen anbiedern.

Share This:

Bildquellen

  • SPD Politik: Frank Borgmann
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, SPD, Wahlen 2019 abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.