Nicht zu Migranten ins Taxi!

Erneut war ein Taxifahrer mit Migrationshintergrund nicht Herr seiner primitiven Triebe. Schon wieder wurde eine Frau von einem ausländischen Taxifahrer vergewaltigt. Das Taxigewerbe wurde in vielen Städten bereits von Migranten übernommen. Eigentlich sollte man ja in einem Taxi sicher sein, aber unter Merkel und ihren Multi-Kulti-Volldeppen dürfen Migranten im großen Stil kriminell sein.

Der Vergewaltiger aus Garmisch-Partenkirchen wird mit großer Wahrscheinlichkeit keinen Taxischein haben, sondern einen von einem ähnlich aussehenden Landsmann verwenden. In der BRD wird nun einmal Identitätsbetrug und Sozialbetrug nicht verfolgt, wenn der Täter als Sexualpartner für Gutmenschen in Frage kommt!

In manchen Städten organisierten besorgte Bürger (über Facebook) ehrenamtliche Fahrdienste für Frauen, was aber von den linksextremen Gutmenschen, bestehend aus Medien und Politikern, verteufelt wurde. Damit zwingt man Frauen in die Taxen der Migranten. Sollte Frau dennoch in ein Taxi eines Migranten steigen, dann sollte sie vorher immer das Kennzeichen und die Taxinummer an Freunde oder Verwandte versenden!

Leider sind es auch immer wieder Migranten mit Personenbeförderungsschein, die gewalttätig werden. Darum sind auch Männer nicht in Taxen sicher, in denen die Fahrer mit Baseballschlägern bewaffnet sind.

Wer zu Migranten ins Taxi steigt, der fördert auch die Migration!

Share This:

Bildquellen

  • Taxi: Frank Borgmann
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Sicherheit, Vergewaltiger, Zuwanderer abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.