Mutmachende Versammlung

Gestern war auch ich in Mönchengladbach bei der Demo gegen Gewalt dabei. Als wir um 13 Uhr am Hauptbahnhof ankamen, gab es bereits in der Unterführung eine massive Zeckenplage. Die Mainstream-Presse stuft diese faschistische Ansammlung als „bürgerliche Linke“ ein.

Auf dem Platz der Republik angekommen, sah man sofort Deutschlandfahnen und auch bekannte Gesichter. Bis 14 Uhr füllte sich allmählich der Platz und man konnte zahlreiche unterschiedliche Gruppen erkennen. Auf dem Platz der Republik fand keine Rede statt, denn es wurde sofort mit dem Spaziergang begonnen. So wurde der jämmerliche Haufen Gegendemonstranten überrascht. Die Polizei riegelte alle Nebenstraßen ab, so dass die politischen Freunde von SPD und Grüne ein lächerliches Bild abgaben.

Unsere Schwindsüchtigen Gegendemonstranten wären ohnehin nach einem Angriff auf Blutkonserven angewiesen gewesen, denn es waren zahlreiche Sportsfreunde beim Bündnis gegen Gewalt dabei.

Nach einem kurzen Spaziergang kamen wir am eigentlichen Kundgebungsplatz an. Obwohl noch wesentlich mehr Patrioten auf dem Platz hätten anwesend sein können, war es eine – für westliche Verhältnisse – beeindruckende Kulisse. Eine Versammlung, die Mut macht!

Wünschenswert wäre jeden Monat so eine Kundgebung in NRW und jedes Mal in einer anderen Stadt. So könnten die einzelnen Bündnisse sich untereinander austauschen und gemeinsame Versammlungen planen.

Share This:

Bildquellen

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Patrioten aktiv, Widerstand abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.