Islamisierung

Beinahe täglich kommt man mit dem Begriff Islamisierung in Berührung. In Deutschland startete sogar die Bürgerbewegung » Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes« (PEGIDA).

Was aber ist Islamisierung und wo findet sie statt? Wer ist betroffen und in welchen Bereichen greift der Islam in das Leben der Aufnahmegesellschaft ein? Wer treibt die Islamisierung voran und besteht die Möglichkeit einer Gegenwehr? Warum wird dem Islam so viel Raum gelassen?

Mit welchen Gesetzen gerät der Islam in Konflikte? Welche Gesetze werden Zugunsten des Islams missachtet oder wurden bereits abgeändert? Warum bekommt eine Minderheit so viele Rechte zugesprochen?

Die Islamisierung nimmt im Themenbereich „Islamgrundlagen im Alltag“ einen hohen Stellenwert ein. Viele Menschen haben noch nicht gemerkt, wie sehr der Islam bereits Einfluss auf ihr Leben nimmt. Warum aus falsch verstandener Toleranz die Aufnahmegesellschaft sich dem Islam unterwirft, ohne Moslems zu sein.

Türkische Staatsbürger und Inhaber deutscher Pässe (mit türkischen Hintergrund) ziehen sich zunehmend in muslimische Parallelwelten zurück. Sie wünschen sich eine Mehrheit von Muslimen in Deutschland und wesentlich mehr Moschen. Dies ergab eine Befragung Türkischstämmiger.
Auch durch die Flüchtlingswelle kamen immer mehr Moslems nach Deutschland. Da diese Moslems aus Ländern stammen, in denen der Islam teilweise zur Staatsreligion und/oder Alltag gehörte, werden die Forderungen nach mehr Islam lauter.