Kampf gegen Rechts

Kampf gegen Rechts2Die Geschichte Deutschlands und der Germanen hat ein Vielfaches mehr zu bieten, als die Jahre 1933 bis 1945 hervor brachten. So grausam auch der zweite Weltkrieg gewesen ist, aber was an Geschichtsfälschungen im Umlauf ist, und an Schulen gelehrt wird, hat nichts mit »Kampf gegen Rechts« zu tun, sondern mit Geschichtsfälschung und Ahnungslosigkeit. Darauf soll aber jetzt nicht eingegangen werden.
Vermeintliche Gutmenschen reduzieren die Deutsche Geschichte auf die Jahre 1933 bis 1945, vergessen aber dabei, dass der National-Sozialismus eine linke Bewegung war. Adolf Hitler war selbst Mitglied einer kommunistischen Partei. Der »Kampf gegen Rechts« ist zu einem Millionengeschäft geworden. Fast jeder, der die Worte „Nazis raus“ plärrt, oder den Begriff „Rassismus“ in irgendeiner Form in einen Satz einbaut, kann sich zu den Gutmenschen zählen. Besonders “mutig“ sind aber diejenigen, die auf einer Versammlung gegen Rechts vermummt erscheinen und – meist noch unter Einfluss von berauschenden Mitteln – frei von Argumenten rumlärmen. In kaum einem Bereich ist die Faktenphobie derart ausgeprägt, wie im Wahn gegen Rechts.
Im »Kampf gegen Rechts« sind sämtliche Parteien wie beispielsweise Linke, Grüne und SPD aktiv, aber auch Gewerkschaften und Kirchenverbände. Sie bilden dann runde Tische in U-Form und beglückwünschen sich gegenseitig für ihre »Zivilcourage«. Mit Unterstützung der Politik, die wiederum die Polizei befehligt, sind diese »Kämpfer gegen Rechts« erfolgreich. Sie haben eine garantierte “Du kommst straffrei davon Karte“, wenn sie einen »Naziaufmarsch« behindern /verhindern. Dass diese Vorzeigedemokraten aber das Versammlungsrecht verletzen, wird als demokratisch eingestuft. Strafrechtlich haben diese Gestalten kaum etwas zu befürchten, da die Staatsanwaltschaften weisungsgebunden sind und Verfahren schnell einstellen, wenn überhaupt eines gestartet wurde.
Jedes Jahr fließen zig Millionen in einen vermeintlichen »Kampf gegen Rechts«. Dabei ist das eigentlich als Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für Studienabbrecher einzustufen. Der viel stärker wachsende Linksextremismus, mit all seinen undemokratischen und gewalttätigen Übergriffen auf Stadt, Land und Bund, wird in Ruhe gelassen. Dabei kommen aus dem linksextremen Spektrum die größten Gefahren. Durch die Verwicklungen mit den Grünen, Linken und SPD werden diese Antidemokraten – mit verfassungsfeindlichen Zügen – nicht eingeschränkt. Es sollte nicht vergessen werden, dass Kommunisten (Stalin, Mao usw.) unglaublich viele Menschen ermordet haben, und diese Massenmordbefehlsgeber als Vorbilder vieler Gutmenschen gelten.
Der »Kampf gegen Rechts« ist in Prinzip ein verdeckter Kampf gegen Deutschland. „Nie wieder Deutschland“ war einst die Parole von Claudia Roth. Aber auch weitere Grüne haben sich vernichtend zu Deutschland geäußert. “Autonome“ sind regelmäßig mit irgendwelchen Bannern mit der Aufschrift „Do it again – Bomber Harry“ unterwegs. Anstatt aber beispielsweise nach Nordkorea auszuwandern, wo sie ihren Kommunismus ausleben könnten, lungern diese Gestalten in Deutschland rum, und beißen derer Hände, von denen sie gefüttert werden. Beziehen zum großen Teil Hartz IV, oder leben vom Gutmenschentum (Asylindustrie, Stiftungen, Gedöns gegen Rechts), aber hassen diejenigen, die denen dieses Leben finanzieren. Ein Sigmund Freud hätte denen vermutlich eine Geisteskrankheit attestiert!
Dieser Bereich ist direkt erreichbar über www.kampf-gegen-rechts.de .
Sollten Sie im »Kampf gegen Rechts« aktiv sein, dann wenden Sie sich bitte an einenNervenarzt Ihres Vertrauens.

Ein abartiges Beispiel (Guter Text dazu auf PI-News.net)

Gewerkschaften

Justiz

Medien

Politiker

Rechtes Land

Verbote

Share This: